New Work, Arbeit 4.0 & Industrie 4.0 – Heilige 3 Könige oder 3 Reiter der digitalen Apokalypse?

Im Rahmen der digitalen Transformation werden derzeit 3 zentrale Strömungen diskutiert, die häufig synonym verwendet werden, m. E. jedoch von einander abgegrenzt werden sollten – insb. um eine gezielte Auseinandersetzung mit den jeweiligen Auswirkungen auf Unternehmen und Mitarbeiter zu ermöglichen. Die Rede ist von den Themen „New Work“, „Arbeit 4.0“ (z. T. auch „Arbeiten 4.0“) und „Industrie 4.0“.

Dieser Blog-Post soll daher einer kurzen Abgrenzung dienen, ähnlich wie ich bereits in einem vergangenen Beitrag eine Definition von „Industrie 4.0“ vorgeschlagen habe.

  • Industrie 4.0: Unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ fasse ich vor allem die produktionsnahe und damit durch die Unternehmen getriebene Dimension der digitalen Transformation der technischen Arbeitswelt zusammen (während sich „Arbeiten 4.0“ und „New Work“ auf den nicht-technischen Teil der Arbeitswelt beziehen, in dem der Großteil der Wertschöpfung durch die Nutzung von Maschinen erbracht wird). Die derzeit im Bereich „Industrie 4.0“ thematisierten Fragestellungen beschäftigen sich daher sehr intensiv mit dem Trade-off der Arbeitsverteilung zwischen Mensch und Maschine mit dem Ziel einer erhöhten Produktivität und ggf. auch Kostenreduzierung.
  • Arbeit 4.0: Der Begriff „Arbeit 4.0“ beschreibt für mich die nicht durch die Interessen der Mitarbeiter (sondern insb. durch Arbeitgeber/Unternehmen und Politik) getriebene Dimension der digitalen Transformation der nicht-technischen Arbeitswelt, bei der die menschliche Arbeit den Großteil der Wertschöpfung ausmacht. Wichtig ist: Die Mittel für diese Transformation können dabei jedoch sehr wohl technisch sein. Das unternehmerische Ziel von „Arbeit 4.0“ besteht aus meiner Sicht in einer Steigerung von der Arbeitsleistung sowie einer erhöhten Effektivität und Effizienz der Arbeit. Obwohl dieses Thema nicht primär durch die Interessen der Mitarbeiter getrieben ist, werden diese jedoch in der politischen Dimension in Form einer Gestaltung der Rahmenbedingungen berücksichtigt. Hierzu zählen Vorhaben wie die Gestaltung einer zukunftsfähigen Familien,- und Sozialpolitik oder auch Vereinbarungen zum Arbeits- und Datenschutz.
  • New Work: Unter „New Work“ verstehe ich die primär durch die Berücksichtigung der Interessen der Mitarbeiter getriebene Dimension der digitalen Transformation der nicht-technischen Arbeitswelt. Die Ziele von „New Work“ sind aus meiner Sicht vor allem die typischen mitarbeiterbezogenen Aspekte wie die Steigerung von Arbeitszufriedenheit, Bindung, Commitment oder Engagement. Hierauf zielen auch die bereits in den 1980er-Jahren von Fritjof Bergmann als zentrale Elemente seines New Work-Ansatzes definierten Aspekte Handlungsfreiheit, Selbstständigkeit und Teilhabe ab (hierzu habe ich hier (in 2015) und hier (in 2016) separate Blog-Posts geschrieben). Die zentralen Fragen hierbei sind, in welcher Form und unter welchen konkreten Arbeitsbedingungen wir zukünftig zusammenarbeiten werden und wie sich hierdurch die Anforderungen an Führung im digitalen Zeitalter verändern werden.

Was New Work daher auch sein kann – wenn wir über die Gestaltung der Rahmenbedingungen reden – habe ich bereits in einem vielleicht etwas provokanten Tweet zusammengefasst:


Die gerade beschriebene Abgrenzung habe ich noch einmal in einer überblicksartigen Grafik zusammengefasst, die ein besseres Verständnis unterstützen soll.

digitrans

Ich hoffe, dass diese Abgrenzung zum einen verständlich genug ist und zudem ein wenig mehr Klarheit in die meiner Wahrnehmung nach oftmals zu diffus geführte Diskusion rund um die Zukunft der Arbeitswelt bringt. Ich freue mich wie immer auf Anregungen und  Feedback, damit wir gemeinsam daran arbeiten können, die digitale Transformation der „Arbeitswelt 4.0“ gezielt mitzugestalten…


Quelle des Artikelbilds: shutterstock

ein Kommentar

  1. Sehr gut geschriebener Artikel! Nicht schlecht. Schau doch zukünftig auch mal bei mir rein. Ich bin auch für Anregungen immer offen. Danke
    http://www.pkwissensinput.wordpress.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: