„Start-up HR“ – Interview mit Robin Sudermann von Talents Connect über die „Bewerbung der Zukunft“ und Veränderungen im Recruiting

HR-Start-ups bringen derzeit viel frischen Wind in die Personal-Szene. In dieser Interviewreihe werden einige innovative Lösungen vorgestellt, die dafür sorgen sollen, dass die Personalarbeit in Zeiten der Digitalisierung noch einfacher, effektiver und effizienter wird. In meiner Interviewreihe „Start-up HR“ spreche ich heute mit Robin Sudermann von Talents Connect über die „Bewerbung der Zukunft“ und notwendige Veränderungen im Recruiting.

Was ist die Idee hinter Eurem Start-up und was war Deine ganz persönliche Motivation, mit der Du das Unternehmen (mit-)gegründet hast?

Ich habe nach meinem Studium am eigenen Leib gemerkt wie schwierig der aktuelle Berufseinstieg sein kann. Komplizierte Bewerbungsverfahren und lange Antwortzeiten der Personalabteilung machen den ganzen Prozess unerträglich. Dazu kommt noch, dass man in vielen Fällen nichts weiter als ein anonymer Bewerber ist – meine persönlichen Interessen und Werte haben in der Bewerbungsphase niemanden wirklich interessiert.

Gemeinsam mit meinen Mitgründern, Lars Wolfram, Max Klameth und Stephan Maihöfer arbeiten wir täglich an der „Bewerbung der Zukunft“. Denn wir sind überzeugt davon, dass es für jeden den richtigen Job gibt. Mit Talents Connect wollen wir Bewerbern von Anfang an Orientierung geben, sie zum passenden Unternehmen und sogar zur richtigen Stelle führen und den Bewerbungsprozess für beide Seiten zu einem positiven Erlebnis machen.


„Es gibt für jeden den richtigen Job“ – Talents Connect schafft Orientierung im Bewerbungsprozess


Welchen konkreten „Need“ Eurer Kunden sprecht Ihr an und welchen strategischen und/oder operativen Mehrwert bietet Ihr Euren Kunden?

Um auf dem heutigen Bewerbermarkt wettbewerbsfähig zu bleiben und Top-Talente für sich zu gewinnen, müssen Unternehmen das veränderte Nutzerverhalten und die Ansprüche der Bewerber beachten. Die Interaktion im E-Commerce macht es dem Recruiting seit Jahrzehnten vor, hier wird User Experience groß geschrieben: Interaktive Echtzeit-Kommunikation, nahtlos verbundene Plattformen und vollständig mobile Vernetzung bilden bereits heute den neuen Erwartungshorizont. Das gilt mindestens genauso für den Bewerbungsprozess wie für Online-Shopping. Leider sehen Recruitingprozesse heute noch anders aus. Das ändern wir.

Für unsere Kunden lautet somit die Herausforderung: Steigerung von Qualität und Interaktion im gesamten Recruitingprozess – bei gleichen Ressourcen!

Unseren Kunden wollen je nach Ausgangslage:

  • Abbruchquoten potentieller Bewerber reduzieren
  • Mehr Bewerbungen generieren
  • Weniger Fehlbewerbungen erhalten und die Bewerber Qualität steigern
  • Ihre Employer Brand stärken
  • Innovationsführer sein und Mobile bzw. Social Recruiting implementieren
  • Die Bewerberkommunikation und Candidate Experience verbessern
  • Ihre Recruitingausgaben senken
  • Kontaktdaten von potentiellen Bewerbern generieren (bspw. auf Karrieremessen)

Die optimale Candidate Experience als zentrale Herausforderung im Recruitingprozess


In unserer Recruiting Suite bieten wir flexible Lösungen für den gesamten Recruitingprozess und setzen je nach Bedarf im Bereich Employer Branding, Recruingmanagement, Candidate Experiece oder Mobile Recruiting an. So definieren wir für uns die „Bewerbung der Zukunft“.

Alle Lösungen können gebündelt oder individuell eingesetzt werden und optimieren folgende Prozessschritte:

  • Orientierung: Potenzielle Bewerber werden einfacher zu den passenden Inhalten geführt.
  • Interesse: Potenzielle Bewerber können früher gebunden werden.
  • Bewerbung: Die Bewerbung wird unkomplizierter.
  • Auswahl: Der Auswahlprozess wird interaktiver und schneller.
  • Einstellung: Die Bewerbungen lassen sich besser verwalten.

Anspruch aller Talents Connect Lösungen ist immer ein optimaler „Joy of Use“ für Recruiter und Bewerber. In Zahlen gemessen, bieten wir Unternehmen bspw. mit unserem Jobfinder eine Reduktion der Abbruchquote im Bewerbungsprozess um bis zu 50% – und sparen unseren Kunden somit wertvolle Budgets. Darüber hinaus schaffen wir es durch zeitgemäße, zum Status der Bewerbung passende Interkationen die Time-to-Hire um bis zum 25% zu reduzieren.

Was genau unterscheidet Euch von anderen Anbietern auf dem Markt?

Wir bei Talents Connect innovieren das Recruiting Management und adaptierten dabei die Learnings aus dem E-Commerce auf die HR-Branche. Das Ergebnis: Schlanke Klickpfade für Bewerber, eine hohe Conversion, extrem verkürzte Bewerbungsprozesse und mögliche Stellenbesetzung wenige Tage nach der Veröffentlichung. Eine Stärke von Talents Connect ist dabei ganz klar die Kommunikation und Interaktion mit den Bewerbern, insbesondere in den frühen Phasen des Bewerbungsprozess, d. h. Orientierung und Interesse. Diese Bereiche werden u. E. von den üblichen Anbietern am Markt, d. h. Bewerbermanagementsysteme oder Jobboards nur sehr stiefmütterlich behandelt.


„Skills are replaceable, personality is not.“ – Matching wird mehr denn je zum Erfolgsfaktor im Recruiting


Hier setzen wir mit unsere Matching-Technologie an und sorgen für Transparenz und Orientierung für Bewerber und Recruiter. Dabei gilt für uns „Skills are replaceable, personality is not.“

Was sind in der Praxis konkrete Einsatzzwecke/Use Cases für Euer Produkt? Kannst Du dazu eine kurze Success Story beschreiben?

Unser Jobfinder wird von Kunden häufig auf Karrieremessen eingesetzt. Unternehmen wie beispielsweise Sixt, Merck und Metro steigern durch Einsatz von intelligenter Matchingtechnologie nachhaltig Qualität, Nutzerfreundlichkeit und Effizienz im Employer Branding. So ist es mit dem Jobfinder möglich bereits auf der Messe die Leads der interessierten Kandidaten zu sammeln und diese dann sauber in den eigentlichen Bewerbungsprozess zu überführen.

170726_Case Study Sixt.003Unsere weitere Lösung für Sixt nimmt als Startpunkt für potentielle Bewerber  einen „JobBot“, ein innovatives Kommunikationsfeature, das Kandidaten dort abholt, wo die junge Zielgruppe präsent ist – im Social Space. Potentielle Bewerber können auf der Sixt Facebookseite via Messenger mit einem Job-(Ro)bot kommunizieren und gelangen im Verlauf der Kommunikation automatisch zum Jobfinder. Nach einem kurzen Profilierungsvorgang gelangen die User wieder in den Messenger, wo sie individuelle Jobempfehlungen erhalten und gleichzeitig ein Job-Alert einrichten können. Nutzer bekommen jetzt auf Basis ihres individuellen Profils regelmäßig neue Jobangebote per Messenger.

Der Jobfinder bildet die zentrale Oberfläche für den Bewerber und ist auch unabhängig vom Jobbot ansteuerbar. Hier werden passende Jobs individuell in Echtzeit gematcht. Am Ende des Prozesses erhält der Bewerber eine priorisierte Matching-Liste aller für ihn passenden Jobs.

170726_Case Study Sixt.004

Die Kombination aus Jobfinder und automatisierter Jobbot-Kommunikation in Social Media schafft einen konsequent nutzerfokussierten Kommunikationsprozess und ein innovatives Bewerbungserlebnis. Der Jobfinder reduziert die Anzahl der Fehlbewerbungen signifikant und steigert für Sixt die Conversion Rate von Interessenten zu Bewerbern auf 20%.

Im 3-tägige Messeeinsatz auf der Internationalen Tourismusbörse ITB 2017 konvertierten 20% der Jobinteressenten durch die zeitgemäße Kommunikation des JobBots über Social Media in den Jobfinder.

E.ON JobfinderEin weiterer Use Case ist der Energiekonzern E.ON. Auch hier dient der Talents Connect Jobfinder als Startpunkt für den Bewerber und führt sie gezielt zu passenden Stellen im E.ON Konzern. Mit nur einem weiteren Klick erfolgt die komplett vorprofilierte Bewerbung, die direkt bei dem zuständigen Recruiter im Bewerbermanagementsystem zur weiteren Bearbeitung auftaucht. Um potentielle Bewerber auf den E.ON Konzern aufmerksam zu machen, haben wir bereits im September 2016 eine digitale Karrieremesse für den Bereich Ausbildung und Duales Studium durchgeführt. Attraktiver Content wie 360° Videos, Live-Webinare und Karriereberatungen ermöglichten den Direktkontakt mit E.ON Azubis und Ausbildungsleitern und machten den Konzern somit persönlich und live erlebbar. Auf Grund des großen Erfolges wird die digitale Karrieremesse auch dieses Jahr wieder bei E.ON und weiteren Talents Connect Kunden durchgeführt.


„test, learn, iterate“ – Lösungen für Kunden werden in Co-Creation individuell entwickelt


Welche Voraussetzungen muss ich als Unternehmen schaffen, um Euer Produkt/Eure Leistung gezielt einsetzen zu können? Welche Fallstricke lauern Deiner Erfahrung nach in der Praxis und wie können diese gelöst werden?

Aus technischer Sicht müssen Unternehmen kaum Vorarbeit leisten, da unsere Lösung über Schnittstellen mit allen relevanten Systemen verbunden werden kann. Darüber hinaus empfehlen wir unseren Kunden mit einem „Minimum Viable Product“ zu starten, in unserem Falle der Jobfinder in der Basis-Version. Dabei brauchen wir nicht mal Schnittstellen – d. h. er funktioniert autark als Software-as-a-Service Lösung. Wir sammeln darin erste Nutzungsdaten und entwickeln die Lösung gemeinsamen weiter. Getreu dem Motto „test, learn, iterate“.

Viel wichtiger ist aber, dass die Personalabteilung den deutlichen Wandel hin zu digitalen Tools und Strukturen als unabdingbar versteht und eine stabile Verhaltensänderung etabliert. Um den Recruitingprozess nachhaltig zu optimieren, muss er ganzheitlich orientiert sein und von Beginn an die Anwenderfreundlichkeit und Maximierung der Qualität von Stellenbesetzungen fokussieren. 


Links zum Weiterlesen


Über Robin Sudermann

robin_sudermann_screenRobin Sudermann ist als Chief Executive Officer im Vorstand der 22CONNECT AG aktiv. Als Kind wollte er Fußballer werden – heute ist der HR Sektor sein tägliches Spielfeld. Gemeinsam mit Lars Wolfram treibt er seit 2013 das strategische Wachstum des Kölner HR-Startups hin zum führenden Anbieter von intelligenter Recruiting-Management Technologie voran. Sein Ziel: Die Regeln der Jobsuche verändern und die Bewerbung der Zukunft gestalten. Dafür entwickelte er mit seinen Mitgründern einen Algorithmus, der die altmodische Bewerbungsmappe endlich ersetzen kann.

Homepage: www.talentsconnect.com|  Twitter: @talents_connect


Quelle des Artikelbilds: Talents Connect

ein Kommentar

  1. Moritz P. · · Antwort

    Ich habe mich dazu entschlossen mittels eines Kommentars zu der angesprochenen Thematik Stellung zu nehmen. Warum? Weil ich der Auffassung bin, dass sehr viele interessante und vielversprechende Ansätze in dem Interview genannt worden sind. Sowohl Herrn Sudermann als auch Herrn Hollmann ist es gelungen ein tolles Interview geführt zu haben. Als Leser merkt man förmlich, dass beide professionell und gut miteinander gearbeitet haben, was zu einem merklich hohen Qualitätsniveau der Inhalte führte. Chapeau!

    Wie die Zukunft am Ende aussehen wird, können wir heute mit 100% Gewissheit nicht sagen. Was wir können ist zu spekulieren, welche Entwicklungen eine größere Chance haben als andere. Das im Interview vorgestellte Konzept des „Bewerbungsprozess der Zukunft“ scheint in meinen Augen sehr vielversprechend. Die Welt wird sich ändern (das hat sie schon immer getan). Spannend bleibt natürlich die Frage, in welche Richtung! Wenn es ums Bewerben geht, geht es immer auch ein bisschen um die Präsentation seiner Stärken. Jeder der schonmal in einem Bewerbungsgespräch saß weiß, welche Anspannung man verspürt. Man will überzeugen, klar… doch um zu überzeugen, muss man in gewisser Weise auch Skills aufweisen. Ich habe mich deshalb auch dazu entschieden, ein berufsbegleitendes Human Resources Studium an der Management Akademie Heidelberg zu beginnen! Es ist nie zu spät mit einem Studium zu beginnen. Auch nicht, wenn man schon 38 ist (so wie ich).

    Nochmals vielen Dank für das sehr interessante Interview. Ich hatte großes Vergnügen beim Lesen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: