„Start-up HR“ – Interview mit Timo Riedle von Evalea über die Evaluation von Weiterbildung

HR-Start-ups bringen derzeit viel frischen Wind in die Personal-Szene. In dieser Interviewreihe werden einige innovative Lösungen vorgestellt, die dafür sorgen sollen, dass die Personalarbeit in Zeiten der Digitalisierung noch einfacher, effektiver und effizienter wird. In meiner Interviewreihe „Start-up HR“ spreche ich heute mit Timo Riedle von Evalea. Evalea bietet Unternehmen ein einfaches Tool zur gezielten Evaluation von Weiterbildungsmaßnahmen.

Was ist die Idee hinter Eurem Start-up und was war Deine ganz persönliche Motivation, mit der Du das Unternehmen (mit-)gegründet hast?

Die Idee hinter Evalea ist es ganz schlicht gesagt, den Nutzen und die Qualität von Weiterbildungsmaßnahmen in Unternehmen aufzuzeigen. Ohne allzu sehr ins Detail zu gehen, heißt das konkret: Mit unserem SaaS-Tool können Unternehmen ihre Weiterbildung einfach und effizient auf ihren Praxis-Nutzen hin evaluieren.

Der Gedanke zu Gründen stand für mich, im Gegensatz zu vielen anderen Gründern, nicht von Beginn an im Vordergrund. Vielmehr war es die Nachfrage, die meinen Mit-Gründer David Maurer und mich zu „Gründern wider Willen“ machte. Eine Studie in Kooperation mit der Universität Bayreuth zeigte uns die klaren Defizite im Bereich der Evaluation von Weiterbildung bei Unternehmen. Daraufhin entwickelten wir eine wissenschaftliche fundierte Praxislösung und hatten bereits kurz darauf erste Nutzer für unser Evaluationssystem gefunden.


Letztlich stellt sich die Frage „Was hat die Weiterbildung dem Mitarbeiter UND dem Unternehmen gebracht?“


Welchen konkreten „Need“ Eurer Kunden sprecht Ihr an und welchen strategischen und/oder operativen Mehrwert bietet Ihr Euren Kunden?

Handy ÜbersichtWas den „Need“ betrifft, so kann das je nach Branche bei unseren Kunden verschiedenste Motivationen haben. Für den einen ist es die Zeit- und Kostenersparnis durch unser Tool, für den anderen der Bedarf nach aussagekräftigen Zahlen und Reportings für Controlling und Audits. Letztlich stellt sich jedoch in erster Linie bei jeder Weiterbildungsmaßnahme – sei es Classroom, Workshop, E-Learning oder Coaching – am Ende die Frage „Was hat das denn nun gebracht?“ oder noch viel mehr: Hat es dem Mitarbeiter UND dem Unternehmen etwas gebracht?

Genau diese Frage beantworten wir – und zwar ohne langwierige oder komplexe Einführung. Wir bieten einen schlanken, praxistauglichen Prozess und natürlich das Ganze in Zeiten der Digitalisierung vollautomatisch und online.

Was genau unterscheidet Euch von anderen Anbietern auf dem Markt?

Wir haben uns ganz klar auf die Evaluation von Weiterbildung spezialisiert. Wir bieten einen Prozess, der qualitativ alle gängigen und geforderten Normen erfüllt. Gleichzeitig können wir das Evaluationssystem bis ins Detail auf das Unternehmen und dessen Weiterbildungsziele perfekt zuschneiden. Darüber hinaus profitieren unsere Kunden von unserer wissenschaftlichen Expertise, die natürlich auch stark in die Weiterentwicklung einfließt.


„Die wenigsten HR-Abteilungen können ihren Mehrwert deutlich machen“


Was sind in der Praxis konkrete Einsatzzwecke/Use Cases für Euer Produkt? Kannst Du dazu eine kurze Success Story beschreiben?

Viele HR-Abteilungen kämpfen mit dem Ruf, in erster Linie Geld auszugeben – wofür und mit welchem Mehrwert können dabei die wenigsten deutlich machen. Genau das machen wir möglich. In der Praxis bedeutet das: Unabhängig davon, ob Personalentwickler, Controller, Qualitätsmanagement oder Geschäftsführung – jeder, der aktiv in Weiterbildung investiert und sich schon mal gefragt hat, ob dieser 5-mal teurere externe Trainer hält, was er verspricht, bekommt mit Evalea Klarheit.

Wir haben Kunden, die bereits innerhalb der ersten 10 evaluierten Maßnahmen 1 ineffiziente Schulung ausmachen konnten. In den meisten Fällen amortisieren sich damit bereits die gesamten jährlichen Kosten für die Nutzung von Evalea.

Übersicht-Dashboard-1

Wer mehr dazu erfahren möchte, findet in unserem https://www.evalea.de/evalea-anwenderbeispiel/ weitere Informationen zum Einsatz von Evalea.

Zugegeben, insbesondere Kunden mit einer DIN ISO Zertifizierung sind schlicht dankbar für einen Evaluationsprozess, den man bedenkenlos Auditoren vorlegen kann – die gesteigerte Weiterbildungsqualität ist hier vielmehr ein Bonus obendrein.

Welche Voraussetzungen muss ich als Unternehmen schaffen, um Euer Produkt/Eure Leistung gezielt einsetzen zu können? Welche Fallstricke lauern Deiner Erfahrung nach in der Praxis und wie können diese gelöst werden?

Prinzipiell kann jedes Unternehmen, das seine Mitarbeiter weiterbildet, Evalea einsetzen, unabhängig von Größe und Branche. Wenn es Weiterbildung gibt, sollte es Evalea geben!

Unser größter Fallstrick ist der allseits gefürchtete Papiertiger, der in vielen Unternehmen lauert. Vermeintlich kostenlos und in Kombination mit der „automatischen“ Excel-Lösung ein tückischer Gegner, den es in der Praxisanwendung zu zähmen gilt. Daher bieten wir jedem Kunden die Möglichkeit, vorab ausgiebig zu testen und sich selbst von den Vorteilen zu überzeugen. Das Angebot gilt: https://www.evalea.de/login/


Links zum Weiterlesen


Über Timo Riedle

Timo-RiedleTimo Riedle ist Mitgründer und Geschäftsführer der Evalea GmbH. Diese hat er 2014 während dem Studium mit David Maurer gegründet und verantwortet dort die Bereiche Marketing & Sales. Zuvor war er im Vertrieb bei verschiedenen KMUs in Deutschland und den USA tätig. Evalea bietet Unternehmen und Trainern eine Software zur Überprüfung der Wirkung von Weiterbildungsmaßnahmen.

Homepage: www.evalea.de|  Twitter: @EvaleaGmbh


Quelle des Artikelbilds: Evalea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: