„Start-up HR“ – Interview mit Sarah Lindemann und Martin Becker von viasto über die Zukunft des Auswahlprozesses im Bewerbungsverfahren

HR-Start-ups bringen derzeit viel frischen Wind in die Personal-Szene. In dieser Interviewreihe werden einige innovative Lösungen vorgestellt, die dafür sorgen sollen, dass die Personalarbeit in Zeiten der Digitalisierung noch einfacher, effektiver und effizienter wird. In meiner Interviewreihe „Start-up HR“ spreche ich heute mit Sarah Lindemann und Martin Becker von viasto. Mit ihrer interview suite und zeitversetzten Videointerviews unterstützt viasto Unternehmen dabei, ihr Recruiting zu revolutionieren und Talente zu entdecken anstatt sie zu verpassen.

Was ist die Idee hinter Eurem Start-up und was war Eure ganz persönliche Motivation, mit der Ihr das Unternehmen (mit-)gegründet habt? 

Martin Becker: Was uns antreibt ist: Wir wollen die Qualität der Personalauswahl verbessern und damit einen wesentlichen, positiven Impact auf die Bottom Line unserer Kunden in 5 Jahren haben.

Die aktuell häufig noch verwendeten Prozesse sind aus unserer Sicht nicht nur nicht gut, sondern häufig sogar schädlich für den langfristigen Erfolg des rekrutierenden Unternehmens. Den falschen Bewerbern wird der rote Teppich ausgerollt, die Auswahlentscheidungen erfolgen nicht evidenzbasiert. Allseits bekannte wissenschaftliche Standards für hohe Entscheidungsqualität werden nicht angewandt, stattdessen nach Bauchgefühl ausgewählt. Die Ergebnisse eines der wichtigsten Prozesse in modernen Unternehmen – die Personalauswahl – werden nicht sauber analysiert. Zudem werden insbesondere aktuelle Trends wie das Thema “Künstliche Intelligenz” im Recruiting oft nicht sinnvoll angewendet, sondern verstärken womöglich noch bestehende Biases der Recruiter, erhöhen den Grad der Diskriminierung und schädigen die Bottom-Line des Unternehmens


Evidenzbasierte Videointerviews bringen mehr Persönlichkeit und Transparenz in den Auswahlprozess


Wir gründen unsere Unternehmensidee fest auf der folgenden Überzeugung: Um die besten Kandidaten zu finden, benötigen Arbeitgeber einen Auswahlprozess, der es ihnen erleichtert die individuelle Persönlichkeit eines Bewerbers frühzeitig und valide einschätzen zu können. Unternehmen brauchen ein zuverlässiges Vorgehen, das deutlich fairer, objektiver und effizienter ist als bisher. Evidenzbasierte Videointerviews bringen mehr Persönlichkeit und Transparenz in den Auswahlprozess.

Darauf setzen wir und sorgen dafür, dass wissenschaftliche Maßstäbe sowohl bei der Durchführung des Interviews, als auch bei der Auswertung der Antworten angelegt werden. Auf dieser Basis verbessern wir die Entscheidungsqualität. Wir helfen Arbeitgebern, Kandidaten zu finden, die individuell besser zu ihnen passen und Bewerbern, den Arbeitgeber zu finden, der ihren Werten, Charakteren und Einstellungen entspricht – in einer deutlich kürzeren “Time-to-hire”.

Sara Lindemann: Als Personalpsychologin ist es meine persönlich Mission, Talent Acquisition Prozesse durch Technologie und neueste psychologische Erkenntnisse zu optimieren und auf ein völlig neues Level zu bringen.  Es gibt zum Beispiel sehr spannende Erkenntnisse darüber, wie Videotechnologie helfen kann, bessere Entscheidungen zu treffen, wenn es darum geht, Menschen für eine zu besetzende Position einzuschätzen. Ich war immer überzeugt, dass man den Mehrwert, den diese moderne Technologie bietet, im HR-Umfeld viel besser nutzen kann, als das bis zu unserem Markteintritt 2010 geschah. Aus einem schlechten Auswahlprozess entstehen langfristige negative Folgen für einen Arbeitgeber. Mit unserer interview suite können wir dabei helfen, diese Konsequenzen einzudämmen und den Recruitingprozess entscheidend zu verbessern. Neuere Erkenntnisse aus Big Data und künstlicher Intelligenz werden dann den nächsten Quantensprung im HR einläuten.

evaluation-browser-EN-v2

Welchen konkreten „Need“ Eurer Kunden sprecht Ihr an und welchen strategischen und/oder operativen Mehrwert bietet Ihr Euren Kunden?

Sara Lindemann: Wir holen die richtigen Menschen ins Unternehmen. Und wir machen sie schon zu einem Zeitpunkt sichtbar, an dem andere Unternehmen immer noch den Lebenslauf des Bewerbers studieren und dadurch mitunter die besten Kandidaten verlieren. Unsere Kunden tun das nicht. Sie können durch einen kollaborativen Ansatz Talente finden ohne dafür altgedienten, strengen und längst überholten Prozessen folgen zu müssen. Sie lernen das Potenzial ihrer Kandidaten kennen und können dem dringend notwendigen Ansatz “Hire for Attitude, train for Skills” folgen.

Wir haben beim analytischen Blick auf den Recruitingprozess und in zahlreichen Analysen festgestellt, dass sehr viele Arbeitgeber Kandidaten verpassen, die eigentlich bestens zu ihnen passen. Quereinsteiger, Bewerber mit Lücken im Lebenslauf oder B-Kandidaten, die zu früh abqualifiziert wurden, finden oft nicht den Weg zum persönlichen Gespräch, in dem sie mit ihrer Individualität überzeugen könnten. Hier verpassen viel zu viele Arbeitgeber ein unentdecktes Reservoir an wahrscheinlich geeigneten Menschen, die bestens zu ihnen passen und deshalb zum Unternehmenserfolg beitragen würden. Stattdessen verschenken sie wertvolle Zeit für unnötige Gespräche mit Kandidaten, die eigentlich überhaupt nicht für sie infrage kommen. Das bedeutet einen enormen zeitlichen Aufwand in der Vorauswahl sowie in der Vor- und Nachbereitung solcher Termine, in denen oft schon nach fünf Minuten klar wird, dass man nicht zueinander passt.


Videointerviews: Ein moderner Weg des Kennenlernens – mit positiven Effekten für die Employer Brand


Martin Becker: Und das kann sich vor dem Hintergrund eines fortschreitenden Fachkräftemangels, in dem die Position des Kandidaten jeden Tag stärker wird, kein Unternehmen mehr erlauben. Arbeitgeber müssen schnell sein und sich mehr als Talente-Entdecker verstehen, um im Wettbewerb um die geeigneten Köpfe bestehen zu können. Hier setzen wir an. Mit unser interview suite sorgen wir dafür, dass ihre Recruitingprozesse effektiver werden. Wir verschlanken die Vorauswahl, finden die sogenannten „Hidden Talents“ und erhöhen die Erfolgsquote in den später stattfindenden persönlichen Interviews.

Unsere Kunden haben zudem früh die Möglichkeit auch die Fachabteilung in den Bewerbungsprozess einzubinden und das auf einem extrem hohen Auswahl-Niveau.

Letztlich ist das Bewerbungsvideo in einer Zeit, in der youtube auf dem besten Wege ist, sich als primäre Quelle für Bewegtbild der jüngeren Generation zu etablieren, längst anerkannt genug, zum Beispiel auch um globale Talentpools anzuzapfen. Wir bieten einen modernen Weg des Kennenlernens zwischen Arbeitgeber und Kandidat, der nicht zuletzt auch positiv auf die Employer Brand einzahlt. Denn über die interview suite stellen sich nicht nur Kandidaten den Arbeitgebern vor, sondern die Unternehmen lassen in Begrüßungsvideos ebenfalls die ersten Hüllen fallen und haben die Chance auf sehr authentische Art und Weise mit dem ersten Eindruck zu punkten.

Was genau unterscheidet Euch von anderen Anbietern auf dem Markt?

Martin Becker: Wir bieten im Gegensatz zu anderen Anbietern nicht nur die Plattform für ein modernes Recruitinginstrument, sondern wir verbessern die Qualität des Recruitings unserer Kunden. Unsere Philosophie ist mit dem Kernsatz „Effectiveness first, efficiency second“ gut umschrieben.

Darüber hinaus haben wir natürlich auch klare Vorteile in unserer Suite selbst. Diese ist für Kandidaten und Arbeitgeber leicht nutzbar. Zudem sind wir in der Lage an nahezu jedes Bewerbermanagementsystem anzudocken und bieten unser Tool vielsprachig an, so dass es standortunabhängig eingesetzt werden kann.

Last but not least sind wir das Unternehmen, dass nachweislich allen EU-Datenschutzrichtlinien entspricht. Das haben uns erst in diesen Tagen deutsche Datenschützer erneut bestätigt. Wir sind beispielsweise der einzige Anbieter im Markt, der seine Daten ausschließlich in Deutschland speichert und das ISO-zertifiziert tut, was gerade vor dem Hintergrund der neuen DSGV für alle Arbeitgeber wichtig ist.

Sara Lindemann: Wichtig ist uns auch, dass unsere Kunden erkennen, dass wir eine psychologisch fundierte Entscheidungs-Software  entwickelt haben, die ihr Recruiting entscheidend verbessert. Es geht hier nicht um ein hippes Video Casting Tool mit dem Bewerber lustige Filmchen von sich drehen. Das heißt: Jeder Schritt, den Kandidaten mit unserem Tool gehen, basiert auf psychologischen Erkenntnissen zur Beurteilung ihrer Eignung. Um diesen tiefgehenden Ansatz optimal zu nutzen, unterstützen wir unsere Kunden mit einem versierten Team, das auf das Thema Vorstellungsgespräche spezialisiert ist. Das beginnt bei der Erstellung voll strukturierter Interviews und endet bei der Beratung zur Auswertung der Fragen.

results-browser-v2

Was sind in der Praxis konkrete Einsatzzwecke/Use Cases für Euer Produkt? Kannst Du dazu eine kurze Success Story beschreiben?

Unsere interview suite ist überall dort genau richtig im Einsatz, wo Persönlichkeit und in der Praxis nachgewiesene Job-Kompetenz eine größere Rolle spielt als die Information, welche Schule oder Universität ein Kandidat besucht hat. Ein Beispiel: Einen guten Sales-Experten erkennt man eher an seinem Auftreten und den Schilderungen seiner Verkaufsstrategie als an seinen beruflichen Stationen oder bisherigen Job-Titeln. Das verhält sich ähnlich bei einem IT-Spezialisten oder einem Projektingenieur, um nur drei Profile zu nennen, bei denen eine persönliche Einschätzung deutlich wichtiger ist, als ein Anschreiben oder ein tabellarischer Lebenslauf.

Kunden wie die Deutsche Telekom, Bertelsmann, die Stadtverwaltung Essen, MAN, die Europäische Zentralbank oder die Würth Gruppe setzen daher mit Erfolg auf unser Tool und haben ihren Auswahlprozess so effektiv verbessert.


Videos ersetzen nicht das persönliche Gespräch, aber schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Arbeitgeber von vorne herein mit den richtigen Leuten sprechen


Welche Voraussetzungen muss ich als Unternehmen schaffen, um Euer Produkt/Eure Leistung gezielt einsetzen zu können? Welche Fallstricke lauern Deiner Erfahrung nach in der Praxis und wie können diese gelöst werden?

Martin Becker: Die interview suite macht in erster Linie Sinn für Arbeitgeber, die im akademischen Umfeld nach Mitarbeitern suchen – also im „White Collar“-Bereich. Dies ist eigentlich schon die einzige inhaltliche Voraussetzung, was die Recruiting-Strategie angeht. Die reine Implementierung unserer Software ist problemlos und innerhalb kürzester Zeit möglich.

Neuen Kunden empfehlen wir zunächst einmal zwei bis drei Einsatzbereiche zu definieren, für diese ein authentisches Begrüßungsvideo aufzuzeichnen und anschließend mit der sukzessiven Nutzung zu beginnen. Damit dies möglichst professionell gelingt, unterstützen Partner von uns bei der Erstellung des Videos. Ist dies geschehen, kann es losgehen. Viele der Unternehmen, die mit uns zusammenarbeiten, merken bereits nach wenigen Wochen, dass sich die Qualität ihrer Mitarbeitersuche deutlich verbessert hat.

Sara Lindemann: Wir haben zudem festgestellt, dass zu Beginn der Zusammenarbeit ein Onboarding-Webinar oder ein KickOff-Workshop mit uns bestens geeignet ist, um die HR-Verantwortlichen in den Unternehmen frühzeitig zu schulen und so das Beste aus dem neuen Format herauszuholen.

Mit Fallstricken können wir leider nicht dienen. Wichtig ist immer, unseren Ansatz als wichtigen Zugewinn zum meist sehr schnöden Lebenslauf zu verstehen. Wir ersetzen nicht das persönliche Gespräch, aber wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Arbeitgeber von vorne herein mit den richtigen Leuten sprechen. Das gilt es so auch den Kandidaten zu kommunizieren, damit die wissen, was auch aus ihrer Sicht der Wert eines Videointerviews ist. Für sie ist die Entscheidung für den ersten oder für einen anderen Arbeitgeber hochemotional. Sie beeinflusst ihr Leben kolossal. Unser Ansatz hilft ihnen dabei, den richtigen Partner in dieser Hinsicht zu finden. Wir haben festgestellt, dass sie diesen Ansatz sehr zu schätzen wissen und Arbeitgeber, die sie dabei unterstützen äußerst positiv wahrnehmen.


Links zum Weiterlesen


Über Sarah Lindemann und Martin Becker

becker-lindemann_610x407_oc

Martin Becker ist Gründer und Geschäftsführer der viasto GmbH. Zuvor erwarb der studierte Physiker umfangreiche Erfahrung als Experte und Berater für Transformation bei McKinsey, der Weltbank und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.

Sarah Lindemann ist Co-Gründerin & Head of Customer Success bei viasto. Als Psychologin mit langjähriger HR-Erfahrung treibt sie ihre Leidenschaft für Innovationen im Recruiting. Sie tritt regelmäßig als Speaker auf HR-Veranstaltungen auf und führt Webinare rund um die Zukunft des Recruitings durch.

Homepage: www.viasto.com


Quelle der Artikelbilder: viasto

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: